Navigation Kopfzeile

Damen 1 souverän - Herren 1 gewinnen Krimi

: Abschlusstabelle 2016/17 :: Damen 1 souverän - Herren 1 gewinnen Krimi :
(26.03.2017) Damen 1 und Herren 1 des ASC 09 wurden beim Heimspieltag ihren Favoritenrollen gegen abstiegsgefährdete Gegner gerecht - allerdings auf höchst unterschiedliche Art und Weise. Während die Oberliga-Damen gegen TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck deutlich mit 33:21 (21:8) siegten, machten es die Landesliga-Herren beim 28:27 (14:17) gegen SV Eintracht Dolberg in der Schlussphase unnötig spannend. Die Damen 2 unterlagen dem designierten Bezirksliga-Meister PSV Recklinghausen 2 mit 35:38.

Foto: Starker Rückhalt unserer ersten Herrenmannschaft: ASC 09-Keeper Till Pasch. Elffache Torschützin für die Damen 1: Kreisläuferin Vivien Busse.
Abstand
6:7 stand es zwischen den ASC 09-Damen und Bielefeld/Jöllenbeck nach 13 Minuten. Eine Viertelstunde und einen 13:0-Lauf (!) später hieß es 19:7 zugunsten der Gastgeberinnen, für die Kreisläuferin Vivien Busse 11/4 Treffer erzielte. Zur Halbzeit war der Drops damit gelutscht. Mit 25:19 Punkten festigte das Team von Tobias Genau den sechsten Platz in der Oberliga.

Ebenfalls Sechster bleiben die Herren 1 in der Landesliga - mit 24:20 Zählern. Die Mannschaft von Arnd Wefing tat sich gegen Dolberg wie schon im Hinspiel lange Zeit sehr schwer. Über 1:4 zogen die Gäste bis auf 6:12 (19.) davon. Erst nach dem 20:22 (42.) drehte der ASC 09 die Partie mit einer 8:2-Serie und sah nach 55 Minuten beim Stand von 28:24 wie der sichere Sieger aus. In einer hektischen Schlussphase konnte Dolberg 90 Sekunden vor Schluss aber bis auf einen Treffer verkürzen. Mit Mühe und Not zitterten die Gastgeber, bei denen Marc Bradtke (9/3) und Philipp Meisel (6) die meisten Treffer erzielten, den Erfolg ins Ziel.

Die Damen 2 waren gegen den souveränen Tabellenführer PSV Recklinghausen 2 beim 35:38 letztlich zwar chancenlos, zeigten sich aber gegenüber der Niederlage in Herbede deutlich verbessert und haben nach wie vor allerbeste Aussichten, sich als Dritter für die Aufstiegsspiele zur Landesliga zu qualifizieren. In den letzten Minuten bewies die Mannschaft von Fabian Heidenreich, für die Mona Geisler (8), Fiona Wortmann (7) und Almuth Delere (6) am häufigsten trafen, Moral und verkürzte noch einmal von 30:38 auf 35:38.
(ausführliche Berichte folgen auf den Teamseiten)
Abstand