Navigation Kopfzeile

#Heimspieltag_01: Ein Krimi + ein Thriller = zwei Siege!



Torfrau Vanessa Schübbe und Siegtorschützin Annika Kriwat gehörten
zu den Matchwinnerinnen gegen Minden - Bauchlandung? Von wegen!
Auch die Herren - hier Fynn Mosel - gewannen ihre Heimpremiere 2017/18.

(17.09.2017) Was für ein #Heimspieltag_01 für die Teams des ASC 09! Die Herren 1 kämpften den HC Westfalia Herne in einem packenden Duell mit 28:25 (14:12) nieder und schoben sich mit 4:0 Punkten vorerst auf Platz zwei der Landesliga-Tabelle vor. Wer das schon spannend fand, hatte die Rechnung allerdings ohne unsere Damen 1 gemacht. Die siegten in einem hochklassigen Oberligaspiel gegen den HSV Minden-Nord mit 28:27 (17:15). Das entscheidende Tor erzielte Annika Kriwat sieben Sekunden vor der Schlusssirene. Klasse auch: Unsere Damen 2 und Damen 3 feierten ebenfalls ihre ersten Saisonsiege.
Abstand
Zweimal hatte unsere 1. Herrenmannschaft 2016/17 gegen Herne verloren. Und auch diesmal entwickelte sich ein Fight auf Augenhöhe, in dem der ASC 09 mit Ausnahme des 1:2 stets führte, sich aber erst ganz spät entscheidend absetzen konnte. Marc Bradtke (8/6) und Matthias Wittland (6) erzielten zusammen die Hälfte aller Tore für das Team von Henning Becker. In der Tabelle rangiert der ASC 09 mit 4:0 Punkten und 58:50 Toren als Zweiter exakt ein Tor hinter dem Dortmunder Süd-Rivalen TuS Borussia Höchsten (4:0 / 59:50). Und ausgerechnet diese beiden Mannschaften treffen am nächsten Sonntag (24. September, 17.30 Uhr) aufeinander. Höchsten als Gastgeber und Vizemeister in der Favoritenrolle - unsere Jungs mit ganz viel Bock und null Druck als Herausforderer.

Eine echte Herausforderung, und zwar die erwartete, war Drittliga-Absteiger HSV Minden-Nord für unsere Damen 1. Beide Teams lieferten sich einen ungeheuer temporeichen Kampf, in dem der ASC 09 nach 40 Minuten beim Stand von 23:18 auf die Siegerstraße eingebogen zu sein schien. Doch Minden drehte die Partie noch einmal, führte in der 55. Minute plötzlich mit 25:24. Im dramatischen Finish parierte Vanessa Schübe 15 Sekunden vor Schluss beim 27:27 den letzten Wurf der Gäste, ehe Annika Kriwat sieben Sekunden vor dem Ende von Linksaußen zum Siegtor traf. Ein Spiel mit mehreren Matchwinnern auf Seiten des ASC 09: Annika Kriwat (5 Tore) natürlich, die starke Vani Schübbe im Tor, Vivien Busse, die sechsmal traf, davon fünfmal traumhaft sicher von der Sieben-Meter-Marke - und nicht zuletzt Caro Hohloch, die spät ins Spiel kam und in der Schlussphase einige ganz entscheidende Szenen hatte.

Was die Damen 1 können, können die Damen 2 schon lange: Hochspannung pur nämlich. Das Team von Fabian Heidenreich siegte beim TVE Netphen 2 mit 29:28 und signalisierte damit eindrucksvoll: Wir sind nach dem Aufstieg in der Landesliga angekommen. Das gilt für die Herren 2 noch nicht so richtig. Nach der Premieren-Niederlage in der 1. Kreisklasse reichte es bei Germania Marterloh ebenfalls nur zu einem Unentschieden. Derweil feierte die neu gemeldeten Damen 3 in der Kreisklasse einen 37:19-Kantersieg bei der TSG Schüren 2.

Unsere beiden Nachwuchs-Oberligisten mussten nach den Auftaktsiegen Rückschläge hinnehmen. Die männliche A-Jugend verlor in Herne nach 25:20-Führung noch mit 29:31; die weibliche B-Jugend zog daheim gegen den SC Greven 09 mit 15:20 den Kürzeren.
Abstand

Webmaster


 
Fragen, Kritik, Vorschläge zur Homepage der ASC 09 Handballer?
 
Schickt einfach eine Mail mit eurem Anliegen an

Abstand