Navigation Kopfzeile

Landesliga, 9. Spieltag: ASV Hamm-Westfalen III – ASC 09 31:31 (22:19)

(19.11.2017) Rückschlag für die erste Herren: Im schweren Auswärtsspiel beim ASV Hamm III gelang dem ASC 09 in einem temporeichen und am Ende dramatischen, immer aber hochklassigen Landesligaspiel nach Halbzeitrückstand immerhin noch ein Unentschieden. Eine 2-Tore-Führung konnte durch eine 6-minütige Torflaute zum Ende der Partie leider nicht über die Zeit gebracht werden. In der Schlussminute scheiterten zunächst die Gastgeber, acht Sekunden vor Schluss dann auch ASC 09-Kapitän Marc Bradtke mit einem 7-Meter-Strafwurf an der Querlatte.

Abstand

Zum bereits letzten Auswärtsspiel im Kalenderjahr reiste der Tabellendritte aus Aplerbeck zum Tabellenachten aus Hamm. Die Gastgeber, mit 0:6 Punkten überraschend schwach in die Saison gestartet, wiesen in den letzten Wochen eine stark aufsteigende Formkurve auf und holten aus den letzten vier Spielen sechs Punkte. Der ASC, gestärkt durch den Derbysieg gegen Stadtmeister Dorstfeld in der Vorwoche, musste auf Keeper Till Pasch verzichten, der nach Knieoperation für den Rest des Jahres ausfällt. Für ihn mit dabei war aus der zweiten Mannschaft Alex Leupold.

Aufgrund eines Feueralarms in der Halle und der daraus resultierenden Spielunterbrechung bei der vorangehenden Begegnung, startete unser Spiel mit 10-minütiger Verspätung. Anfangs schienen beide Mannschaften davon unbeeindruckt. Hamm drückte enorm aufs Tempo, aber auch der ASC spielte schnell nach vorne und kam vornehmlich über den Kreis oder über herausgeholte Siebenmeter zu Toren. Weniger zuverlässig stand jedoch die Abwehr der Gäste, die es den Rückraumspielern der Hammer viel zu oft zu leicht machte und zu passiv agierte. Auch Torhüter Alex Hakenes hatte Probleme ins Spiel zu finden. Während die gute Offensivleistung der Anfangsphase die Abwehrschwächen zunächst noch kaschieren konnte, schlichen sich mit fortlaufender Spieldauer auch vorne immer mehr Unkonzentriertheiten ein und führten dazu, dass Hamm sich über Gegenstöße auf bis zu fünf Tore absetzen konnte (15:10). Mit etwas mehr Konzentration und der Einwechslung von Tim Nimmesgern auf Rückraum Links bekam das Spiel neue Impulse und der Rückstand konnte zur Halbzeit etwas reduziert werden. In der Kabine bemängelte das Trainergespann Basti Heinrich und Henning Becker vornehmlich die Körpersprache und die Passivität in der Abwehr. Mit neuem Mut ausgestattet, kamen die Gäste aus der Kabine und legten eine ganz andere Gangart an den Tag. Christian Heine in der Deckungsmitte organisierte und räumte ab, Alexander Hakenes hielt jetzt durch die Unterstützung der Abwehr reihenweise Bälle aus dem Rückraum und die Führung der Hammer schmolz langsam dahin. Langsam deshalb, weil auch der ASC selber etwas mehr Schwierigkeiten mit der 5:1 Deckung von Hamm hatte. Beim Stand von 29:30 scheiterte der ASC leider mit drei Gegenstößen am herausragend reagierenden Hammer Torwart. Als Luca Breickmann in der 55. Minute jedoch per Gegenstoß zum 29:31 traf, war der ASC dem Sieg unverhofft ganz nah. Die eingangs beschriebene Torflaute und Ideenlosigkeit im Angriff jedoch ließ Hamm zunächst wieder ausgleichen. Bei 59:17 bekam Hamm zu allem Überfluss einen Siebenmeter zugesprochen, der glücklicherweise als Aufsetzer an die Latte ging. 17 Sekunden später nahm Henning Becker eine letzte Auszeit, weitere 15 Sekunden später holte Tim Nimmesgern einen Siebenmeter für den ASC heraus. Zum elften Mal ging Marc Bradtke an diesem Nachmittag an die Linie – und diesmal scheiterte er am Aluminium. Ein bitterer Moment, die Hand so nah am Sieg, aber noch war das Spiel nicht zuende. Ex-ASC-Spieler Steffen Feldmann nahm noch einmal Tempo auf und konnte einigermaßen fair von Matthias Wittland gestoppt werden. Der fällige Freiwurf nach Ablauf der Zeit ging deutlich über das Tor. Unterm Strich steht eine leistungsgerechte Punkteteilung, die trotz allem einen bitteren Beigeschmack hat. Ärgerlicher noch als der Punktverlust wiegt indes die schwere Sprunggelenksverletzung von Kreisläufer Niklas Grotemeyer, der bei einer Abwehraktion umknickte und sich eine Knochenabsplitterung zuzog. Trotz dieses Ausfalls wird der ASC die folgende dreiwöchige Pause nutzen, um sich auf die anstehenden Derbywochen vorzubereiten. Am 10.12. empfangen die blau-weißen zunächst die DjK Oespel-Kley zum Weihnachtsspieltag, bevor am 16.12. dann der TV Brechten an die Schweizer Allee reist.

Für diese wichtigen Spiele müssen Mannschaft und Fans noch mal alle Kräfte mobilisieren, um einen gelungen Jahresabschluss feiern zu können.

ASC 09:

Alexander Hakenes, Alexander Leupold; David Wolff (1), Marc Bradtke (12/9), Christian Heine, Tim Wegmann (3), Luca Breickmann (1), David Poggemann (3), Matthias Wittland (1), Marco Schilling, Niklas Grotemeyer (4), Dominik Bradtke, Fynn Mosel (1), Tim Nimmesgern (5)

Abstand

Kontakt

Henning Becker
E-Mail: sh.becker@web.de
Mobil: 0151-12161584


Matthias Wittland
E-Mail: matthias_wittland@yahoo.de
Tel.: 023133028433
Mobil:
0176-84259660

Bastian Heinrich
E-Mail:
bas.heinrich@gmail.com
Mobil: 
0179-3239413

Stephan Fontius
E-Mail: Sfontius@gmx.de
Mobil: 0151-17817257
Abstand

Trainingszeiten

Dienstag, 20:30 - 22:00 Uhr, Sporthalle Aplerbeck 1

Donnerstag, 19:00 - 20:30 Uhr, Sporthalle Aplerbeck 1

Abstand