Navigation Kopfzeile
www.gastronomie-moebel-24.com
Intro

 

Foto: Maren Rynas (l.) und Annika Kriwat sind zwei von vier Spielerinnen, die zur Saison 2017/18 vom Drittligisten
BVB 2 zu unseren Oberliga-Damen wechselten.

  

Eine Oberliga-Saison der Damen 1 mit Luft nach oben. Eine Bezirksliga-Saison der Damen 2, die mit dem Aufstieg in die Landesliga einen großartigen Abschluss fand. Die Spielzeit 2016/17 bot aus Sicht des ASC 09 im Damenbereich und in der weiblichen Jugend Licht & Schatten - das Licht aber überwog!

Den ersten Titel fuhr die D1 schon vor dem Saisonstart ein: Am letzten August-Wochenende 2016 wurde das Team von Trainer Tobias Genau zum sechsten Mal in Folge und zum siebten Mal in den zurückliegenden acht Jahren Dortmunder Stadtmeister! Als neutraler Handball-Fan kann man das langweilig finden. Wir finden es, mit Verlaub, ganz großartig, denn als bodenständiger und im Dortmunder Süden fest verwurzelter Verein gehen die Stadtmeisterschaften mit der maximalen Seriösität an.

Die erste kleine Enttäuschung folgte allerdings prompt: Im Pokal kam das ebenso frühe wie knappe und unnötige Aus (22:23) gegen den Nachbarn und Oberliga-Konkurrenten TuRa Bergkamen - und in die Oberliga-Saison starteten unsere Damen mit einer 19:36-Klatsche gegen den TuS Hahlen. Es folgten drei Siege, aber auch immer wieder Rückschläge. Was fehlte, war Konstanz. Gute Leistungen wie bei den beiden Siegen gegen den späteren Vizemeister Everswinkel wechselten sich ab mit gerade auswärts schwachen Vorstellungen wie in Jöllenbeck, Netphen oder Oerlinghausen. So war frühzeitig klar, dass es für einen Platz ganz weit oben nicht reichen würde - am Ende bedeuteten 29:23 Punkte Rang sechs. Kleines Trostpflaster: Kreisläuferin Vivien Busse, seit Jahren ein Musterbeispiel für Einsatz und Beständigkeit, wurde von den Lesern und Experten der Ruhr Nachrichten zu Dortmunds Handballerin des Jahres gewählt.

Damen 2 triumphieren in den Aufstiegsspielen

Besser lief es für die D2. Die Mannschaft von Fabian Heidenreich konnte zwar insbesondere dem PSV Recklinghausen 2 an der Bezirksliga-Spitze nicht Paroli bieten und musste auch Haltern-Sythen im Saison-Endspurt ziehen lassen. Platz drei berechtigte allerdings zu den Entscheidungsspielen um den Landesliga-Aufstieg. Und da setzten sich unsere Damen, personell unterstützt aus dem Oberliga-Kader, gegen Wickede (Ruhr) in der Addition souverän mit 55:50 (Heim 35:26, Auswärts 20:24) durch.

Im Mädchenbereich hatten sich unsere Mannschaften zwar nicht für die Oberliga qualifizieren können. A- und B-Jugend wurden dann allerdings Kreismeister; die C-Jugend verpasste den Titel und damit das Triple nur denkbar knapp.

Alles in allem also durchaus eine Saison, die sich sehen lassen konnte - und die Vorfreude macht auf die Spielzeit 2017/18.

Viele neue Gesichter bei den Damen 1 / wB-Jugend schafft Oberliga-Quali

Die geht unsere Damen 1 mit deutlich verändertem Kader und vor allem deutlich verstärktem Rückraum an: Mit Maren Rynas, Annika Kriwat, Carolin Hohloch und Kathrin Premm wechselten gleich vier Spielerinnen vom Drittligisten Borussia Dortmund II zum Nachbarn ASC 09 hinüber; hinzu kommen Maike Esterhaus, ebenfalls in höheren Ligen erprobt, und Hannah Trippe. Trainer Tobias Genau hat damit erheblich mehr Möglichkeiten, das Spiel zu variieren; der interne Konkurrenzkampf um die Plätze ist deutlich gestiegen.

Mit dem neuerlichen Gewinn der Dortmunder Stadtmeisterschaft ließ sich die Saison 2017/18 schon einmal gut an.

Für die Damen 2 steht nach dem Aufstieg in der neuen Saison natürlich der Klassenerhalt im Mittelpunkt. Der Kader von Trainer Fabian Heidenreich ist eine Mischung aus Spielerinnen des Aufstiegsteams, der Damen 1 und Talenten aus dem eigenen Nachwuchs: So gehören Lena Haag (A-Jugend) und Malena Weber (B-Jugend) fest zur Mannschaft.

Auch mit der weiblichen B-Jugend ist Fabian Heidenreich gewissemaßen aufgestiegen. Nach dem Gewinn der Kreismeisterschaft 2017 hat sich die Mannschaft souverän für die Oberliga-Vorrunde qualifiziert. Die anderen ASC 09-Teams im weiblichen Nachwuchsbereich spielen 2017/18 auf Kreisebene.

Foto: Jubel bei unserer zweiten Damenmannschaft nach dem Aufstieg in die Landesliga.



Abstand
twitter  |  facebook  | schrift groesser  |  schrift kleiner  |  top  |  drucken
Abstand